Anlegerinformationen

Sein erspartes Geld sinnvoll anzulegen, erfordert Wissen und sorgfältige Überlegung. Wir wollen versuchen, Ihnen dabei mit einigen Hinweisen und nützlichen Links auf andere, sorgfältig ausgewählte Seiten im Internet zu helfen.

Zuallererst ist es wichtig, sich darüber klar zu werden, was das Ziel, aber auch der Zeithorizont einer Geldanlage sein soll. Benötigen Sie das Geld längere Zeit nicht, oder ist es eine eher kurzfristige Anlage? Ist das Ziel etwa die Aufbesserung der Altersvorsorge oder die Anschaffung einer Wohnung, oder vielleicht die Ausbildung der Kinder? Oder ist es etwa das Ansparen auf eine größere Urlaubsreise? Abhängig davon ist es mehr oder weniger schmerzvoll, wenn man sein Anlageziel nicht erreicht.

Dazu ist es hilfreich, sein verfügbares Vermögen in bestimmte Klassen, sozusagen "Schichten" Ihres Vermögens einzuteilen - wir sprechen vom Schichtenmodell. Nachstehend sehen Sie eine graphische Darstellung des Modells:




Reserviertes Vermögen dient ganz bestimmten (oder weitgehend feststehenden Zwecken), ein Verlust dieses Geldes ist kritisch. Das freie Vermögen hingegen kann beliebig eingesetzt werden, selbst ein Totalverlust ist nicht existenzbedrohend.

Ob und in welche Werte Sie anlegen, hängt aber auch von Ihrer Einkommens- und Vermögenssituation ab. Je mehr an Verlust Sie sich "leisten" können, ohne dass Ihre Existenz bedroht ist, desto besser. Man spricht von der Risikotragfähigkeit.

Ebenso wichtig ist Ihre persönliche Risikobereitschaft in finanzieller Hinsicht. Diese Risikobereitschaft ändert sich über den Zeitablauf kaum. Aus der Verhaltensforschung wissen wir aber, was sich permanent ändert: Ihr Risikoeinstellung, das heißt Ihre Einstellung einem bestimmten Risiko gegenüber.




Das bedeutet: Es gibt ein objektiv feststellbares Risiko einer Veranlagung. Anhängig nun von der Darstellung des Risikos kommt es individuell zu einer bestimmten Wahrnehmung des Risikos. Diese Wahrnehmung bestimmt die Einstellung zum Risiko in diesem Zeitpunkt und beeinflusst damit auch die Anlageentscheidung. Ein konkretes Beispiel: Immobilien werden allgemein als eher risikoarm wahrgenommen. Werden und Immobilienaktien so dargestellt, dass diese ohnehin so "sicher" wie Immobilien seien, wird die Anlage als risikoarm wahrgenommen. obwohl es sich ebenso um Aktien handelt wie um jene von IBM, Volkswagen oder Voest Alpine. Aufgrund der Wahrnehmung "geringes Risiko" ist die Einstellung durchaus positiv. Das hat dazu geführt, dass in den Jahren vor 2007/08 sehr viele Anleger Immobilienaktien gekauft hatten, obwohl sie sonst Aktien nicht einmal mit der Feuerzange angefasst hätten.

Nützliche Links

Das FINANZPLANER FORUM weist hier auf Webseiten von Aufsichtsbehörden, der Wiener Börse und anderen hin, wo Sie sich wertvolle Informationen holen können:


Finanzplaner Forum in Kooperation mit Österreichischer Verband Financial Planners und IOSCO
Wir bieten Ihnen für die allgemeine Anlage "9 Tipps zur allgemeinen Veranlagung" sowie hinsichtlich digitaler Assets und Kryptos weitere "5 Tipps zu ICOs, digitalen Assets und Online-Investments".


FMA Finanzmarkaufsichtsbehörde Österreich
Die FMA hilft Ihnen, Finanzbetrüger rechtzeitig zu erkennen
Weiters informiert die FMA über die "10 Gebote" der Geldanlage
Auf der Startseite der FMA finden Sie auch das "Finanz-ABC" mit weiteren Informationen.


BaFin Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht
Die BaFin stellt Informationen über Finanz- und Versicherungsprodukte unter "Finanzwissen auf einen Blick" zur Verfügung.
Unter dem Titel "Aktuelles für Verbraucher" informiert die BaFin sowohl über Neuigkeiten, worauf Verbraucher achten sollen und wovor gewarnt wird.
Ebenfalls auf der Website der BaFin sind Informationen zu unerlaubtem Geschäftsbetrieb zu finden.


FINMA Eidgenössische Finanzmarktaufsicht
Auch die FINMA veröffentlicht Warnmeldungen zu möglicherweise unerlaubt tätigen Anbietern.
Auch veröffentlicht die FINMA unter Finanzwissen eine Reihe von Links zu verschiedenen Websites.


IOSCO International Organization of Securities Commissions
Als weltweiter Dachverband aller Börseaufsichtsbehörden bietet IOSCO einen Überblick über alle Warnmeldungen aller Mitgliedsbehörden.


OeNB Oesterreichische Nationalbank
Die OeNB betreibt seit geraumer Zeit das Finanzbildungsprojekt Euro-logisch. Hier finden Sie zahlreiche Informationen zu Inflation, Geld und volkswirtschaftlichen Themen, daneben aber auch das eine oder andere Quiz zu verschiedenen Fragestellungen.


Wiener Börse AG
Die Website der Wiener Börse bietet unter dem Übertitel "Wissen" zahlreiche Informationen zum Handel an der Börse allgemein, was Anleger beachten sollten und zu einzelnen Wertpapierarten.
Daneben finden Sie ein Börsenlexikon sowie ein Wissensquiz.


Gruppe Deutsche Börse
Auf einer eigenen Website Börse Frankfurt wird Wissen für Anleger angeboten.


SIX Swiss Exchange
Auch die Börse in Zürich bietet unter Know-how Informationen zu Produkten und zur Börse selbst sowie ein Glossar an.